miðvikudagur, 19. júní 2019
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Zum zweiten Mal Tölt-Sieger

1. júlí 2012 kl. 00:40

Zum zweiten Mal Tölt-Sieger

Das Töltpreis A-Finale zählt jedes Mal zu den Höhepunkten des Landsmóts. Am Samstagabend wurden die sechs besten Tölter des Landes vorgestellt und die Zuschauer hatten es schwer, sich einen Favoriten auszusuchen.

Es war klar, dass sich Sara Ástþórsdóttir mit ihrer 10er-Tölterin Díva frá Álfhólum in die vorderen Ränge mischen wollte. Die Richter waren sich bei der Beurteilung der einzelnen Aufgabenteile jedoch nicht einig und so erhielt Sara beispielsweise für den Aufgabenteil Tempounterschiede Noten zwischen 7,5 und 9,0. Beim starken Tempo Tölt waren sie sich jedoch einig und Sara erhielt dreimal 9,5 und zweimal 9,0. Leider reichte es trotzdem nur für Platz sechs.

Óskar frá Blesastöðum 1A war selten schöner als an diesem Abend. Die Vorstellung von Artemisia war vorbildlich und die beiden kamen auf Platz fünf.

Der Gewinner des B-Finals, Sigurbjörn Bárðarson, hatte große Ziele. Er lag nach dem Arbeitstempo Tölt, welches mit 9,0 bewertet wurde, auf Platz eins, musste seine Führung dann jedoch abgeben und landete letztendlich auf Platz vier.

Die Vorstellung von Jakob Svavar Sigurðsson mit seiner Stute Árborg frá Miðey zählte zu den besten. Die Stute hat sich seit dem letzten Jahr deutlich verbessert und er kam mit einer Endnote von 8,28 auf Platz drei.

Der Favorit aus der Vorentscheidung, Hinrik Bragason mit Smyrill frá Hrísum, erhielt in den ersten beiden Aufgabenteilen sehr gute Bewertungen, konnte aber im starken Tempo nicht mit Díva und Alfa mithalten. Die Richter waren sich nicht ganz einig über die Qualität des starken Tempos und gaben Noten von 7,5 bis 9,0.

Alfa frá Blesastöðum 1A und Sigursteinn Sumarliðason wollten ihren Titel um jeden Preis verteidigen. Zwar sah es nach den ersten beiden Aufgabenteilen, für die sie 8,33 erhielten, noch nicht ganz gut aus, mit einer 9,0 für das starke Tempo konnten sie ihre Gesamtnote jedoch auf 8,55 steigern, was Platz 1 bedeuten sollte.

Die neuen Plus und Minus-Schilder wurden von den Richtern auch im Finale nicht benutzt.
Der Sprecher Sigurður Sæmundsson leistete jedoch einen sehr guten Job und erhält von Eiðfaxi definitiv ein +!