þriðjudagur, 17. september 2019
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Longenarbeit anspruchsvoll

28. desember 2011 kl. 09:38

Longenarbeit anspruchsvoll

Rúna Einarsdóttir Zingsheim hat auf der FT-Versammlung einen sehr interessanten Vortrag gehalten.

Das Thema des Vortrages lautete „Ein Tag im Leben von Freyr“ und Rúna erzählte den Anwesenden, wie sie diesen Gæðingur so erfolgreich trainiert. Freyrs Tag beginnt mit dem Training auf dem Laufband und dieses setzt sie auch bevorzugt ein, wenn sie nicht zu Hause ist, da ihre Mitarbeiter sich selbständig darum kümmern können.
Danach bekommt er eine Pause, bis es mit den richtigen Training weiter geht. Dieses beginnt mit der Arbeit im Longierzirkel. Rúna erledigt diese Arbeit grundsätzlich selbst, da sie diese für höchst anspruchsvoll hält. Rúna hat gelernt, wie man mit der Arbeit an der Longe oder Doppellonge gute Ergebnisse erzielen kann. „Es beinhaltet so viel mehr, als das Pferd nur im Kreis laufen zu lassen,“ sagt Rúna. Bei korrekter Arbeit lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten.
Im Anschluss an die Longenarbeit befasst sich Rúna mit den Aufgaben, die sie sich für den Tag vorgenommen hat. Dabei beginnt sie zuerst mit ausgiebiger Schrittarbeit, anschließend beginnt sie mit der Versammlung und langsamen Tölt. Danach trainiert sie Trab und Galopp und beendet die Trainingseinheit schließlich wieder im Schritt.
Rúna betont, dass sie hauptsächlich im langsamen Tempo trainiert.

Es war nett anzusehen, dass auch unsere besten Reiter sich die Zeit genommen haben, um den Vorträgen von Rúna und Jóhann zu folgen und ihren Horizont zu erweitern.
TÞG