mánudagur, 21. október 2019
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Artemisias Arbeit spricht für sich

22. febrúar 2012 kl. 13:52

Artemisias Arbeit spricht für sich

„Ich habe sehr viel positives Feedback bekommen. Darüber freue ich mich natürlich sehr und ich möchte versuchen noch besser zu werden,“ sagt Artemisia Bertus, die derzeit Erstplatzierte in der Einzelwertung bei der Meisterklasse VÍS. Wie den meisten bekannt ist, hat sie die ersten beiden Turniere, den Viergang und die Dressurkür, gewonnen. 

Artemisia arbeitet selbständig und hat auf Ingólfshvoll einen Stall für 23 Pferde gepachtet. Es ist nicht verwunderlich, dass die Nachfrage nach Beritt in den letzten Wochen deutlich gestiegen ist. „Seit meiner Teilnahme bei der Meisterklasse haben die Leute vermehrtes Interesse an meiner Arbeit gezeigt. Dies ist natürlich eine große Ehre für mich, allerdings kann ich nur eine gewisse Anzahl an Pferden ins Training nehmen. Ich möchte die Pferde ausgiebig trainieren und am liebsten auch über einen längeren Zeitraum,“ sagt sie. Ihre Kunden sind unter anderem das Gestüt Sunnaholt, die Besitzer von Óskar frá Blesastöðum 1A und Korgur frá Ingólfshvoli, sowohl einigen anderen Pferden, die von Artemisia trainiert werden. „Ich arbeite schon einige Zeit lang mit den Besitzern von Sunnaholt zusammen. Sie haben mir für jedes Pferd die Zeit gegeben, die ich gebraucht habe und dies macht sich nun bezahlt. Sie haben mir immer vertraut und mir bei allen Entscheidungen freie Hand gelassen. Ich habe alle Pferde mit viel Geduld und Genauigkeit ausgebildet. Rom wurde nicht an einem Tag gebaut und gut Ding will Weile haben,“ sagt Artemisia zurecht.

Als wir Artemisia nach ihrem Erfolgsrezept fragen, sagt sie uns, dass es wichtig ist, sich Ziele zu setzen und Träume zu haben. „Mein Erfolg bei der Meisterklasse überrascht mich ein wenig, allerdings wusste ich, dass ich sehr gute Pferde dafür habe. Ich stecke meine Ziele hoch – allerdings sage ich dies selten laut. Am liebsten lasse ich meine Arbeit für sich sprechen. Ich finde es am besten die Leuten und mich selbst zu überraschen.“

Artemisia wird morgen erneut mit Óskar an den Start gehen. Dies wird seine erste Töltprüfung bei einem Turnier und viele warten schon gespannt auf seinen Auftritt und darauf, ob Artemisia ihre Erfolgsserie fortsetzt. Artemisia lässt sich den Erfolg jedoch nicht in den Kopf steigen und versucht sich in Ruhe auf die Prüfung vorzubereiten. „Ich trainiere einfach wie bisher und achte darauf, die Pferde nicht zu überfordern. Ebenso versuche ich mich einfach auf die Teilnahme an der Töltprüfung zu freuen. Meine Teamkollegen von Hrímnir haben ebenfalls sehr gute Pferde und ich hoffe, dass wir alle gut abschneiden werden,“ sagt Artemisia zurecht, schliesslich gehen für Hrímnir sehr gute Reiter und Pferde an den Start, wie der Gewinner der Töltprüfung 2011, Viðar Ingólfsson, mit der Stute Vornótt frá Hólabrekku und John Kristinn mit dem Hengst Tónn frá Melkoti, der letztes Jahr die Töltprüfung am Gold-Turnier in Reykjavík gewann.

Die Töltprüfung beginnt um 19.30 Uhr in der Ölfus-Reithalle und der Eintritt kostet 1.500kr.

Hier bei Eiðfaxi können Sie wie immer LIVE dabei sein.