fimmtudagur, 15. nóvember 2018
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Tenór frá Túnsbergi auf 33 Millionen ISK geschätzt

11. febrúar 2010 kl. 21:56

Tenór frá Túnsbergi auf 33 Millionen ISK geschätzt

Tenór frá Túnsbergi ist nun im Besitz einer Züchtergemeinschaft. Es gibt insgesamt sechzig Anteile an dem Hengst und einer kostet 550.000 kr. Dies bedeutet, daß Tenór auf einen Wert von 33 Millionen ISK geschätzt wird.

Die Züchter des Hengstes, Gunnar Kristinn Eiríksson und Magga Brynjólfsdóttir auf Túnsberg, berichten davon, daß das Interesse, den Hengst in Island zu behalten, bei den Isländern sehr groß ist. Im vergangenen Herbst stand zur Debatte den Hengst ins Ausland zu verkaufen, denn es gab dort bereits einige Interessenten. Die Isländer wollten jedoch, daß dieser talentierte junge Hengst, der bei der Zuchtprüfung in Hafnarfjörður letztes Frühjahr 9,15 für Reiteigenschaften erhielt, auf keinen Fall die Insel verlässt.
Er erhielt 9,5 für Tölt, Trab, sowie Charakter und Gehwille und 9,0 für Rennpass, Form unter dem Reiter und langsamen Galopp.

Tenór ist ein Sohn des Weltmeisters und für den Zuchtwert Erstplatzierten Garri frá Reykjavík. Seine Mutter ist die Gáski-Tochter Staka frá Litlu-Sandvík.

Der Trainer und Bereiter Erlingur Erlingsson auf Langholt hat Tenór, seitdem dieser vier Jahre alt war, trainiert. Er stellte ihn das erste Mal 2007 bei einer Zuchtschau vor und Tenór schaffte es sofort in das Eliteregister mit einer 8,33 für Reiteigenschaften, und das obwohl er damals nur viergängig vorgestellt wurde. Tenór befindet sich nach wie vor im Training bei Erlingur und auf die Frage, was in Zukunft mit dem Hengst geplant sei, antwortet er nur, daß Tenór dieses Jahr nicht nochmal auf einer Zuchtschau laufen wird, sondern auf andere Art und Weise vorgestellt wird. Eiðfaxi rechnet damit, daß Tenór in diesem Jahr beim Gæðingakeppni geritten werden soll. Wir werden uns also höchstwahrscheinlich darauf freuen, den Hengst am ein oder anderen Turnier auf der Ovalbahn laufen zu sehen. Dieser talentierte, temperamentvolle Gæðingur wird mit Sicherheit auch dort weit vorne mit dabei sein.