miðvikudagur, 26. september 2018
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Landsmót-Star und WM-Champ @ Mönchhof gelandet / Video von Mittwoch

14. maí 2010 kl. 14:11

Landsmót-Star und WM-Champ @ Mönchhof gelandet / Video von Mittwoch

Deutsche Züchter haben in diesem Sommer einmal mehr die Qual der Wahl - ein geradezu paradiesisches Portfolio an tollen Hengsten steht ihnen für den Deckeinsatz mit ihren Stuten im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung. Ob etablierte Stars wie Lykill auf dem Lipperthof im Südosten, Dauerbrenner Depill per Samenversand aus der Kaufunger Tierklinik, Ehrenpreis-Kandidaten Hlynur und Nagli auf dem Weber'schen Gestüt Schloßberg in der Mitte oder der tolle Fünfgänger Teigur auf dem Kronshof in der Lüneburger Heide.

Zucht-Weltmeister Dalvar deckt auf dem Wiesenhof im Schwarzwald, der 9,5er Passer und sportlich wie charakterlich einwandfreie Gæðingur Elgur vom Steinadlerhof freut sich im schönen Sauerland in Berlar auf seine Stuten, einen sensationellen Weltmeister-Doppeldecker mit Vaskur vom Lindenhof und Kolgrimur fran Slätterne gibt's vor den Toren von Münster, und neue Superstars wie der gerade beim Euromót mit 8,82er Reiteigenschaften bedachte Örn frá Efri-Gegnishólum decken z.B. auf Störtal ... soll keiner sagen, er hätte nix Passendes gefunden!


isibless hatte gestern früh die Gelegenheit, zwei weitere tolle Hengste an ihrem "Tatort Mönchhof" zu besuchen, die gerade mit ihren ersten Stuten der Saison zusammengeführt worden waren: den Mega-Tölter Krummi frá Blesastöðum, einen der beeindruckendendsten Starter beim letzten Landsmót (Reiteigenschaften 2008 unter Þórður Þorgeirsson: 8,80 inkl. 9,5 für Tölt, 9 für Trab, Galopp und Spirit), und den amtierenden Fünfgang-Weltmeister, den wahrlich hervorragenden Tindur frá Varmalæk.

Bei Mönchhof-Chef Jens Füchtenschnieder war zur gleichen Zeit der frühere Landsmót-Gewinner und heutige Experte für Ernährung und Stoffwechsel bei Islandpferden, Gunnar "Gunni Bongo" Þorsteinsson zu Gast. Gunni ist gebürtiger Isländer, lebt allerdings heute in Norwegen und leitet den europäischen Vertrieb der Firma Vitality Innovation für die deutschsprachigen Länder.

Niemals würde der lebenslustige Wikinger folglich das Haus verlassen, ohne einen Vorrat seines Mittels ImproWin im Gepäck zu haben, und so zeigte er dieses bereits beim Euromót von nicht wenigen Reitern aus Skandinavien als "neue Wunderwaffe" angepriesene Produkt dann auch gern beim Praxiseinsatz auf dem Mönchhof. Hauptsächlich soll ImproWin laut Gunni eine bessere Balance in Verdauung und Stoffwechsel des Pferdes bewirken. Durch die bessere Nahrungsverwertung würden Magen und Magenschleimhäute saniert, Haut- und Fellqualität würden schon nach kurzer Zeit deutlich besser, außerdem sollen die Pferde reaktionsfähiger, wachsamer und arbeitswilliger werden.

Gunni im O-Ton: "Die positive Energie des Pferdes beginnt in einem aufgeräumten Magen. Hat man dort an dieser wichtigen Baustelle alles im Griff, kann der Organismus seine Kraft für alles Andere einsetzen, Power und Ausdauer entwickeln, Selbstheilungskräfte bei Ekzem aktivieren und vieles mehr!" Und auch Jens schwört inzwischen auf ImproWin, nachdem sein 2009 mit über 20 Jahren arg schwächelnder Stammhengst Kolbakur frá Sortehaug nach einer Intensiv-Kur mit diesem Mittel nun doch nicht im Pferdehimmel weilt, sondern nach dem Winter wieder pumperlg'sund auf dem Mönchhof herumschwirrt: "Ich habe schon viele Futterzusätze in meiner Laufbahn ausprobiert, und da waren auch richtig gute Sachen dabei. Es wäre daher unglaubwürdig, diese nun vor dem Hintergrund eines neuen Präparates kleinzureden. Und trotzdem kann ich guten Gewissens sagen: ImproWin ist das absolut Beste, was mir je untergekommen ist. Wir setzen es für viele Pferde ein, und besonders nach der tatsächlichen Rettung in letzter Minute von Kolbakur schwöre ich drauf!"

Worauf man auch schwören darf, das ist die Qualität der deutschen Zucht - die Islandpferde hierzulande sind auf einem richtig guten Weg, genau die Kombination aus traditioneller und typvoller Robustheit mit einwandfreiem Charakter sowie sportlicher Leichtigkeit und Eleganz noch weiter zu optimieren. Das ist gut für Sport- und Freizeitreiter zugleich!

/Henning Drath, www.isibless.de. Video copyright: www.isibless.de