föstudagur, 21. september 2018
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Höskuldur Aðalsteinsson: Über Richter und das Richten

3. janúar 2010 kl. 21:07

Höskuldur Aðalsteinsson: Über Richter und das Richten

Verantwortung und Respekt von Richtern gegenüber Reitern und Pferden sollte ebenso wie der Respekt von Reitern gegenüber Richtern selbstverständlich sein.

Ich vergesse nie was ein weltbekannter Richter einmal auf einem Richterkurs hier in Österreich gesagt hat. Er war Professor, hieß Alfred Knopfhart und verstarb vor einigen Jahren bei einem Autounfall. Er war Dressurrichter und ein beliebter und angesehener Mann.

Nach diesem Treffen war mir auch sofort bewusst, welcher der Grund dieses Zusammenkommens war. Hauptsächlich war es der Respekt den er dem Reiten und Reitern gegenüber hervorbrachte. Er erzählte von seinen Erfahrungen, die er über Jahrzehnte als Reitlehrer und Richter gesammelt hat. Er sagte, das wichtigste für einen Richter sei, die Beurteilungsregeln zu befolgen und zu wissen. Es kam nicht selten vor, dass einige Reiter, Freunde oder Verwandte nach einer Prüfung gereizt zu ihm kamen und ihn am liebsten am nächsten Baum aufgehängt hätten. Wenn er diese Leute fragte, ob sie sich denn schon mal mit dem Beurteilungsschema vertraut gemacht oder die Regeln gelesen haben, wurden diese oft schnell wieder leise. Er fügte nicht selten hinzu, dass er die Fragen gerne später beantwortet, wenn sich die Gemüter beruhigt haben.

Er nannte einige Beispiele, die mir auch aus der Islandpferdeszene bekannt vorkamen. Er erzählte beispielsweise, dass er vor Turnierbeginn immer die Starterlisten durchlese, da er Reiter, die er kennt, oder die bei ihm Unterricht nehmen, nicht richten wolle. Er hat immer versucht einen anderen Richter zu bekommen, um seine Bekannten zu richten. Parteilichkeit ist menschlich und kann sowohl dafür als auch dagegen sein. Daher sollte man versuchen dieser Sache aus dem Weg zu gehen. Ebenso sollten alle Formen von Geschenken abgelehnt werden. Er nannte zum Beispiel Blumensträuße, Einladungen zum Essen und sogar Autos. Bei Großpferdeturnieren geht es schließlich auch um hohe Gewinnbeträge.

Er betonte, dass das Richten eine gewisse Verantwortung mit sich zieht, nicht nur gegenüber den Reitern, sondern auch gegenüber der Entwicklung des Reitsports und der Gesundheit der Pferde.

Mit den besten Grüßen aus Österreich, Höskuldur Aðalsteinsson.
 



Mest lesið
Í DAG VIKAN
 

Góð upplifun forsetans

14. ágúst 15:00