miðvikudagur, 14. nóvember 2018
 
TölublöðVenjuleg útgáfa

Ambitionierte Familie auf Árbakki

21. apríl 2010 kl. 12:18

Ambitionierte Familie auf Árbakki

„Wir planen 15 bis 20 Pferde für das Landsmót zu qualifizieren.  Das sind alles Pferde mit viel Potential und im Frühjahr wird sich dann genauer herausstellen, welche von ihnen bereit für Turnier oder Zuchtprüfungen sind,” sagt Hinrik Bragason, Pferdezüchter und Trainer auf Árbakki im Rangárþingi ytra.

Einige bekannte Gæðingar sind bei dem Ehepaar Hinni Braga und Hulda Gústafs auf Árbakka im Stall, wie zum Beispiel Aron frá Strandarhöfði, Ófeigur frá Þorláksstöðum, Náttar frá Þorláksstöðum, Kjuði frá Kirkjuferjuhjáleigu, Sveigur frá Varmadal und der neueste Star Héðinn frá Feti.

„Im Frühjahr werden wir um die zehn Pferde auf einer Zuchtschau vorstellen. Der bekannteste unter ihnen ist Héðinn. In der Gruppe befinden sich auch einige gute junge Stuten, sowohl von anderen Leuten, als auch aus unserer eigener Zucht. Unter anderem haben wir eine sehr spannende Hnokki frá Fellskoti Tochter im Training, die auf Fellskot gezüchtet wurde. Wir hoffen, daß wir Aron zum Ehrenpreis mit Nachkommen vorstellen können, zudem wird er auch im Turniersport laufen. Ófeig wird, wenn alles nach Plan läuft, im A-Flokkur laufen. Er war diesen Winter auf Hólaborg im Schwimm- und Lauftraining, da er sich nach einer Verletzung erholen mußte. Wir werden sehen, wie es ihm in den nächsten Wochen geht. Straumur frá Breiðholti, Sámur frá Litlu-Brekku, Smári frá Kollaleiru und Glymur frá Flekkudal sind ebenfalls Kandidaten für das A-Flokkur. Für das B-Flokkur wollen wir Tígull frá Gýgjarhóli, Náttar frá Þorláksstöðum, Sveigur frá Varmadal und Kjuði frá Kirkjuferjuhjáleigu versuchen zu qualifizieren.” Einige der oben genannten Pferde werden zudem auch in der Töltprüfung vorgestellt. An dieser dürfen die 30 besten Tölter teilnehmen.

Am Landsmót 2006 und 2008 sind alle Familienmitglieder von Árbakki gestartet. Auch in diesem Jahr wollen es alle vier wieder versuchen. Neben den Kindern Edda Hrund und Gústaf Ásgeir wird auch der Bereiter Jón Bjarni Smárason versuchen, sich in der Juniorenklasse zu qualifizieren. „Wir sind alle sehr ambitioniert und freuen uns schon auf die Qualifikationsturniere. Wir denken, daß wir sehr gute Pferde haben, es kommt aber darauf an, ob diese auch zum richtigen Zeitpunkt in top Form sind. Wenn wir uns qualifizieren, dann ist das nächste Ziel natürlich ein Finale. Wir trainieren derzeit jeden Tag und die Tage sind sehr lang,” sagt Hinrik und macht sich wieder an die Arbeit. 

/landsmot.is